22. Mai: Statusmeldung zu den suspendierten Kreditunternehmen

22.05.2020

mintosblog

Dies ist unser zweiter Bericht zu den suspendierten Kreditunternehmen. Bitte schauen Sie sich dazu unten die Tabelle und Kommentare zu jedem der betroffenen Unternehmen an. Falls Sie den letzten Bericht verpasst haben, können Sie ihn auf unserem Blog lesen.

Akulaku Indonesia

Die Situation: Am 16. April 2020 wurde Akulaku vom Primär- und Sekundärmarkt wegen verspäteter Zahlungsabwicklung suspendiert. Seitdem hat Akulaku 2,89 Mio. € an Investoren auf Mintos zurückgezahlt, einschließlich Hauptbetrag und Zinsen.

Anmerkungen: Mintos unterhält eine gute Arbeitsbeziehung zum Akulaku-Management, das bei der Suche nach der geeignetsten Lösung für Investoren mit aktiven Investitionen in von Akulaku vergebene Kredite kooperativ ist. Mit Stand heute sind die Zahlungen pünktlich und in der vereinbarten Höhe erfolgt.

Nächste Schritte: Akulaku hat sich verpflichtet, die Zahlungen gemäß dem mit Mintos vereinbarten Vorgehen zu leisten und an der Einführung von Zahlungsplänen für zusätzliche fällige Beträge zu arbeiten. Darüber hinaus befindet sich Akulaku in Gesprächen mit seinen Teilhabern, um dem Unternehmen zusätzliches Kapital zuzuführen, damit es die durch Covid-19 verursachte Marktsituation besser überstehen kann.

Capital Service Poland

Die Situation: Am 6. April 2020 ist Capital Service vom Primär- und Sekundärmarkt auf Mintos suspendiert worden, da die Zahlungen an die Investoren auf Mintos nicht rechtzeitig geleistet wurden. Seitdem hat Capital Service Rückzahlungen in Höhe von € 75.454 und zł 1.305.833 (ca. € 363.263) an Mintos-Investoren geleistet, einschließlich Hauptbetrag und Zinsen.

Anmerkungen: Die mögliche Erhöhung der regelmäßigen Zahlungen hängt stark von der Situation in Polen ab. Capital Service verfügt über ein ausgedehntes Filialnetz (POS), was bedeutet, dass Kreditnehmer im normalen Geschäftsverlauf die POS selbst aufsuchen würden, um eine Rückzahlung zu leisten oder eine andere Dienstleistung für ihre Kredite zu erhalten. Die derzeitigen Beschränkungen haben es den Kreditnehmern weitgehend unmöglich gemacht, die POS aufzusuchen, sodass es für Capital Service unmöglich ist, die Rückzahlungen der Kreditnehmer zu erhalten und sie an die Mintos-Investoren zu überweisen.

Nächste Schritte: Abgesehen davon, dass wir warten, bis die Beschränkungen in Polen gelockert werden, prüft Capital Service alternative Quellen für den Mittelzufluss in das Unternehmen, um überfällige Zahlungen an Mintos zu begleichen.

ExpressCredit Zambia

Die Situation: Am 30. April 2020 wurde ExpressCredit Zambia vom Primär- und Sekundärmarkt von Mintos suspendiert, da das Unternehmen die Rückzahlungen der Kreditnehmer und die Rückkaufsumme nicht vollständig und rechtzeitig überwies. Seit der Aussetzung hat das Unternehmen Zahlungen in einer Gesamthöhe von 125.000 € geleistet (ein Großteil der Zahlungen muss noch abgeglichen werden).

Anmerkungen: Die nicht erfüllten Verpflichtungen von ExpressCredit Zambia gegenüber Mintos-Investoren sind zu einem großen Teil auf eine Verzögerung bei der Auszahlung von staatlichen Geldern an ExpressCredit Zambia zurückzuführen. Der von der Regierungsbehörde in Verzug befindliche Auszahlungsbetrag würde ausreichen, um die ausstehenden Schulden vollständig abzudecken.

Nächste Schritte:  Wir arbeiten aktiv mit dem Management von ExpressCredit Zambia zusammen, um den Rückzahlungsplan festzulegen, der sowohl im besten Interesse der Mintos-Investoren als auch von ExpressCredit Zambia sein muss, dessen Hände durch die Verspätung der Regierungsbehörde gebunden sind. Wir haben vor, in den kommenden Wochen den vereinbarten Rückzahlungsplan vorzulegen.

GetBucks Botswana and Zambia

Die Situation: Am 30. April 2020 wurde GetBucks (Botswana und Sambia) vom Primär- und Sekundärmarkt suspendiert, da es seinen Zahlungsverpflichtungen gegenüber den Mintos-Investoren nicht in vollem Umfang nachgekommen ist. Seitdem hat das Unternehmen Rückzahlungen in Höhe von 17.380 € an die Mintos-Investoren geleistet.

Anmerkungen: Wie in der Restrukturierung vereinbart, wird GetBucks diese Woche die erste Zahlung aus dem Erlös regelmäßiger Rückzahlungen in Botswana vornehmen. Künftig werden die Zahlungen aus diesem Land monatlich überwiesen.

Nächste Schritte: Die noch ausstehenden Beträge aus Botswana und Sambia werden in zwei Tranchen gedeckt: 1 Mio. € fällig bis zum 30. September 2020 und 3 Mio. € fällig bis zum 31. Dezember 2020.

Bemerkungen

Suchen

Important

Folgen Sie uns