30. April: Status-Update der ausgefallenen Kreditunternehmen und der Einholung investierter Gelder

30.04.2020

mintosblog

Im Anschluss an die letzte Update vom 30. März teilen wir Neuigkeiten über die Entwicklungen im letzten Monat zu jedem problematischen Kreditunternehmen mit.

AlexCredit

Ende März 2020 wurden die Kredite von AlexCredit am Primär- und Sekundärmarkt auf Mintos ausgesetzt, da die Zahlungen an Mintos-Investoren ausblieben. AlexCredit hat seit der Aussetzung keine Zahlungen geleistet und das Mintos-Rating des Darlehensgebers wird nun von B- auf D geändert. Wir arbeiten weiterhin mit dem Managementteam von AlexCredit zusammen und werden Neuigkeiten mitteilen, sobald wir mehr wissen.

IFN Extra Finance

Am 17. März 2020 wurden die Kredite von IFN Extra Finance auf Mintos für den Primär- und Sekundärmarkt aufgrund des Lizenzentzugs in Rumänien ausgesetzt. Der Kreditgeber wurde ebenfalls von B auf C herabgestuft, da das Unternehmen eine begrenzte Wettbewerbsfähigkeit hat und keine neuen Kredite vergeben wird. Dennoch leistet IFN Extra Finance weiterhin den vollen Service für die Darlehen und pünktliche Zahlungen an die Mintos-Investoren. Darüber hinaus beschloss das Management des Unternehmens, eine schnellere Abwicklung vorzunehmen. Dadurch wird das Geld durch vorzeitige Darlehensrückkäufe, die das Unternehmen bereits mit Rückzahlungen in Höhe von rund 130.000 € begonnen hat, früher an die Investoren zurückgezahlt. Seit dem Entzug der Lizenz arbeitet das Unternehmen mit Mintos zusammen, wobei es den Forderungen der Mintos-Investoren Vorrang einräumt und sich verpflichtet, die üblichen Informationen zur Überwachung der Portfolio- und Unternehmensfinanzen bereitzustellen, bis die Plattform vollständig abgewickelt ist.

Varks

Ab dem 25. März 2020 befindet sich Varks im Liquidationsprozess. Dem Verfahren zufolge muss Mintos nun die Gläubigerforderungen bis Juni 2020 stellen. Mintos plant, diese im Namen der Investoren schon viel früher einzureichen. Die Investoren müssen nichts auf eigene Faust unternehmen. Der Eigentümer von Varks hat die Mitglieder des Liquidationsausschusses ernannt und dies mit der armenischen Zentralbank abgestimmt. Mintos prüft derzeit, ob die Verträge zwischen Mintos und Varks aufgrund der aktuellen Beurteilung der armenischen Rechtslage bezüglich des Für und Wider einer Vertragsauflösung beendet werden sollen und ob dies für die Mintos-Investoren vorteilhafter sein könnte. Seit der Suspendierung auf Mintos haben die Investoren bereits 2,8 Mio. Euro von Varks erhalten.

Peachy

Nach dem 30. März hat Peachy eine Rückzahlung von £ 200.000 an die Mintos-Investoren geleistet. Wir unterhalten weiterhin gute Geschäftsbeziehungen mit den ernannten Verwaltern. Die Forderungen von Mintos wurden registriert und das Verwaltungsverfahren verpflichtet zur vollständigen Rückzahlung. Basierend auf den Daten von Ende März 2020 hat sich die Portfolioqualität von Peachy aufgrund der Covid-19-Situation in Großbritannien bzw. weltweit nicht wesentlich verschlechtert. Die Verwalter haben den Abwicklungsplan des Unternehmens offengelegt.

Monego

Seit dem 30. März setzt unser aufgebotener Anwalt im Kosovo die Arbeit mit dem ernannten Verwalter für Monego sowie der Zentralbank des Kosovo fort, indem er die Interessen der Mintos-Investoren vertritt und sich für sie einsetzt. Infolgedessen hat der Monego-Verwalter eine Rückzahlung von 2 Mio. Euro geleistet. Er hat Mintos darüber informiert, dass die im April fällige Zahlung aufgrund der Covid-19 aufgeschoben wird. Mintos arbeitet weiterhin sowohl mit dem Verwalter als auch mit der CBK zusammen, um die Rückzahlungen der Darlehensnehmer an die Mintos-Investoren fortzuführen.

IuteCredit Kosovo

Mit Wirkung vom 29. April 2020 haben wir die Aussetzung von IuteCredit Kosovo auf dem Zweitmarkt aufgehoben. Seit Dezember 2019 deckt die IuteCredit-Gruppe Zahlungen von IuteCredit Kosovo im Rahmen einer Konzerngarantie ab, die nach dem Entzug der Lizenz von IuteCredit Kosovo in Kraft getreten ist. Bislang hat der Konzern seine Pflichten gegenüber den Mintos-Investoren erfüllt und die Investoren haben regelmäßige Zahlungen für ihre Investitionen erhalten.

Metrokredit

Metrokredit vergibt keine neuen Kredite mehr, sondern bedient weiterhin sein bestehendes Portfolio. Finko vergibt weiterhin Kredite in Russland über die MKK Genesis Group.

Rapido

Die Forderungen von Mintos sind im Rahmen des Konkursverfahrens aufgenommen worden. Der Verwalter hat Informationen über den voraussichtlichen Verkauf eines Teils des Unternehmensvermögens an eine dritte Partei offengelegt. Der Verkaufserlös sollte zur Befriedigung der Gläubigerforderungen, einschließlich denen von Mintos, verwendet werden.

Aforti

Das Investitionsrisiko nimmt zu und die Inverzugsetzung wurde Aforti Finance zugestellt. Mintos verpflichtet sich, den gerichtlichen Weg gegen Aforti Finance und die Aforti Holding (Garantiegeber) fortzusetzen.

Eurocent

Wir warten derzeit auf die Meldung des polnischen Gerichts zur Gläubigerliste und zum Stand des Insolvenzverfahrens. Uns ist bekannt, dass die Covid-19-Pandemie Verzögerungen bei allen Gerichtsverfahren in Polen und anderswo verursacht.

 

Bemerkungen

Suchen

Important

Folgen Sie uns