Aforti nimmt die Weiterleitung von Kreditnehmerzahlungen wieder auf

14.08.2019

mintosblog

Aktuelles vom 16.08.2019: Ab heute werden wir die Zahlungen und Rückkäufe wieder verarbeiten und den Investorenkonten gutschreiben, sobald Aforti Finance uns die täglichen Zahlungen vollständig überweist.

Aforti Finance wird ab heute die Zahlungen der Kreditnehmer an die Mintos-Investoren wieder weiterleiten. Automatische Rückzahlungen und Rückkäufe von Darlehen, die von Aforti Finance vergeben wurden, sind am 7. August ausgesetzt worden. Ab heute werden wir die Zahlungen wieder verarbeiten und den Investorenkonten gutschreiben, sobald Aforti Finance uns die täglichen Zahlungen vollständig überweist.

Es traten Störungen bei der Übertragung von Kreditnehmerzahlungen von Aforti zu Mintos auf, weil es technische Probleme zwischen den Aforti- und Mintos-IT-Systemen bei dem Abgleich der ausstehenden Salden und dem Rückkaufstatus gab. Dies führte zu Cashflow-Diskrepanzen und Unregelmäßigkeiten bei der Verarbeitung von Kreditnehmerrückzahlungen an Investoren auf dem Mintos-Marktplatz.  

Zum Schutz der Anleger wird die Aussetzung des Handels mit Aforti Finance-Krediten auf dem Sekundärmarkt bis auf Weiteres fortgesetzt.

Wir danken unseren Investoren für ihre Geduld bei der Bewältigung dieser Situation.

In Anbetracht der Entwicklungen der vergangenen und dieser Woche mit Aforti Finance haben wir unsere letzten Ankündigungen zusammengefasst, um einen Überblick über die Situation zu geben.

Vor neun Monaten, im Dezember 2018, haben wir begonnen, eine schwächere Entwicklung der von Aforti Finance gewährten Kredite zu beobachten. Gleichzeitig wurden, aufgrund technischer Störungen, Kredite, die im IT-System von Aforti Finance im Zeitplan lagen, als verspätet gemeldet und gingen anschließend auf der Mintos-Seite in den Rückkaufstatus über. Dies führte zu einem Missverhältnis zwischen den Cashflows, die Aforti Finance von seinen Kreditnehmern erhält, und den Cashflows, die Aforti Finance an die Mintos-Investoren weitergeben musste. Im Januar 2019 haben wir nach Gesprächen mit Aforti Finance eine gegenseitige Vereinbarung getroffen, dass Aforti keine neuen Kredite auf dem Primärmarkt platziert, um weitere Diskrepanzen zu vermeiden. Aforti Finance hat weiterhin Kredite bedient, die auf dem Mintos-Marktplatz finanziert wurden. Außerdem konnten Investoren die von Aforti Finance vergebenen Kredite auf dem Mintos-Sekundärmarkt wie gewohnt kaufen und verkaufen.

Angesichts der oben beschriebenen Probleme und der negativen Stimmungsänderungen am polnischen Verbriefungs- und Anleihemarkt spiegelten wir unsere Einschätzung wider, indem wir Aforti Finance im März 2019 auf C+ herabgestuft haben. Während dieser Zeit hat Aforti die Kredite weiterhin bedient und die Investoren haben die ihnen zustehenden Zahlungen erhalten. Somit verringerte sich das gesamte ausstehende Portfolio der von Aforti Finance vergebenen und auf dem Mintos-Marktplatz finanzierten Kredite von 5,7 Mio. EUR am 31. Dezember 2018 auf 2,2 Mio. EUR am 12. August 2019.

Letzte Woche kam es aufgrund der zunehmenden Diskrepanz bei den Cashflows, die Aforti Finance von den Kreditnehmern erhalten hat und die es an die Mintos-Investoren weiterleiten muss, zu Störungen, da Aforti Finance die Zahlungen an die Mintos-Investoren ausgesetzt hat. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die automatischen Rückzahlungen und Rückkäufe auszusetzen. Außerdem haben wir den Handel mit Aforti Finance-Krediten auf dem Sekundärmarkt ausgesetzt, um die Anleger zu schützen, solange wir die Situation klären. Wir haben ein sofortiges Treffen mit Aforti Finance in Warschau, Polen, vereinbart, um die Ursache der Verzögerungen zu ermitteln und vor allem die nächsten Maßnahmen zu planen. Aforti Finance hat nun die Diskrepanzen bei den Kreditzuständen in seinem IT-System und auf Mintos behoben und sich verpflichtet, die Zahlungen an Investoren wieder aufzunehmen.

Das Mintos-Team verfolgte aufmerksam die Kommentare und Fragen, die an unser Investor-Service-Team gerichtet und auf unserem Blog und in den sozialen Medien veröffentlicht wurden. Es hat einige Zeit gedauert, bis wir alle Informationen aufbereitet, sorgfältig geprüft und eine Bestätigung von Aforti Finance, einer Tochtergesellschaft der börsennotierten Aforti Holdings, eingeholt, bevor wir Entscheidungen oder Maßnahmen getroffen und den Investoren mitgeteilt haben. Wir setzen weiterhin auf zeitnahe Kommunikation und Transparenz für unsere Investoren.

Für Fragen steht Ihnen unser Investor-Service-Team gerne zur Verfügung. Wir sind immer für Sie da.

 

Bemerkungen