Interview mit Mitgründer und CEO von DEBIFO

03.03.2016

mintosblog

Eine der jüngsten Entwicklungen in dem alternativen Finanzierungsmarkt des Baltikums ist die Rechnungsfinanzierung. DEBIFO ist das erste Unternehmen in Litauen, das angefangen hat, Darlehen gegen schriftliche, aber noch nicht bezahlte Rechnungen zu erteilen.

Justas Saltinis

Im Kampf um die Spitze des Marktes hat DEBIFO in weniger als einem Jahr mehr als 1,8 Millionen Euro in den kleinen und mittleren Unternehmen Litauens finanziert.

Der Geschäftsführer und Mitgründer Justas Šaltinis glaubt, dass es eine Lücke von mindestens 100 Millionen Euro zwischen den verfügbaren Mitteln und der notwendigen Finanzierung für diese Art von Unternehmen in Litauen besteht.

Wie kam es zu Ihrer Entscheidung, in die Factoring-Branche einzusteigen und DEBIFO zu gründen?

Nach über zehn Jahren als aktiver Investor habe ich angefangen, in die baltischen Peer-to-Peer-Kreditplattformen zu investieren und mich für die verschiedene alternative Finanzierungslösungen zu interessieren, die in ganz Europa gestartet wurden. Zur gleichen Zeit gründeten Geschäftspartner von mir ein IT-Unternehmen und sahen sich mit Cashflow-Problemen konfrontiert: ihr Kunde, ein großer multinationaler Konzern mit solider Bilanz, akzeptierte nur eine Zahlungsfrist von 90 Tagen und sie konnten einfach kein Bankdarlehen gegen diese Kundenrechnung als Sicherheit bekommen, um an mehr Betriebskapital zu gelangen. Deshalb war es ihnen nicht möglich, mehr Kunden zu bedienen und das Unternehmenswachstum zu beschleunigen. Uns wurde klar, dass viele kleine und wachsende Betriebe möglicherweise in der gleichen Situation sind und dass wir ihnen eine Lösung anbieten könnten. So haben wir DEBIFO gestartet.

Derzeit zeigen amtliche Statistiken und zahlreiche Untersuchungen, die von Finanzinstituten durchgeführt werden, dass das Finanzierungsproblem, mit dem wir uns selbst konfrontiert sahen, in großem Maßstab besteht. Wir schätzen, dass es eine Lücke von mindestens 100 Millionen Euro zwischen verfügbarem Kapital und dem Finanzierungsbedarf von Betrieben in Litauen gibt und wir sind entschlossen, diese Lücke zu verkleinern.

Was ist Ihr Hintergrund und wie viel Erfahrung haben Sie in der Branche? 

Ich habe Wirtschaftswissenschaften an der Stockholm School of Economics in Riga studiert und bin außerdem CFA-Charterholder. Ich komme aus dem Investmentbanking und habe bei einer der führenden Investmentbanking-Boutiquen in Litauen gearbeitet, spezialisiert auf kleine und mittlere Unternehmen. Ich habe eine Menge Zeit damit verbracht, Unternehmen von betriebswirtschaftlicher Seite und potenzielle Investments betreffend zu analysieren, habe an zahlreichen Schuldenrating- und Kapitalaufnahmeprojekten teilgenommen, M&A-Transaktionen und Kapitalmarktprojekten.

Würden Sie uns bitte mehr darüber erzählen, wie Ihr Factoring-Produkt funktioniert?

DEBIFOs Factoring-Lösung ist ein einfaches und flexibles Mittel für kleine und mittlere Unternehmen, ihre ausstehenden Rechnungen an große Unternehmen mit einem Vorschuss von bis zu 90% zu finanzieren. Die Reserve wird genutzt, um potenzielle Defizite abzudecken (also Qualität, Quantität, vertragliche Rücklagen und Handelsstreitigkeiten) und die Reserve wird gezahlt, wenn der Käufer (also der Kunde des Kreditnehmers) die abschließende Zahlung auf das von DEBIFO kontrollierte Konto vorgenommen hat. In den meisten Fällen wird Factoring mit Rückgriff angeboten, was heißt, dass im Fall, dass der Käufer nicht zahlt, der Kreditnehmer verpflichtet ist, das Darlehen zu decken.

Diese Finanzierung von Rechnungen wird häufig mit dem Banken-Factoring verglichen, aber DEBIFOs Factoring-Lösung hat mehrere wesentliche Vorteile: Schnelligkeit, faire und transparente Preisgestaltung und keine langfristigen Verträge.

Wie sieht Ihr typischer Kreditnehmer aus und wie viele Unternehmen haben Finanzierung von Ihnen erhalten?

DEBIFO-Kunden sind in der Produktion, im Gesundheitswesen, im Groß- und Einzelhandel und in der Bauwirtschaft tätig. Unser typischer Kunde ist ein Unternehmen mit fünf Jahren Handelshistorie und einem Umsatz von bis zu 1 Million Euro, das auf der Suche nach zusätzlichem Betriebskapital ist, um sein Unternehmenswachstum zu befeuern. Derzeit nutzen mehr als 20 Unternehmen DEBIFOs Factoring-Fazilitäten jeden Monat. Bislang haben wir über 1,8 Millionen Euro Rechnungsbeträge finanziert.

Welche Risikoprüfungsverfahren wenden Sie an? Welche Faktoren berücksichtigen Sie dabei?

Unsere Risikoprüfungsverfahren entwickeln sich laufend weiter und der kurze Rückzahlungszyklus der Rechnungen erlaubt es uns, unser Risikoprüfungsmodell schnell anzupassen und zu verbessern. Wir bewerten sowohl den Kreditnehmer als auch den Käufer, um die Kreditwürdigkeit der Rechnungstransaktion zu bestimmen. Untersuchungsgegenstände sind unter anderem die Geschäftsberichte des Kreditnehmers und des Käufers, die Vertragslaufzeit, das bisherige Zahlungsverhalten bei Forderungen, die Unternehmensstruktur des Kreditnehmers, das Kundenportfolio, die Geschäftstätigkeiten und die Reputation von Kreditnehmer und Käufer. Wir benötigen mehr Informationen als andere alternative Kreditgeber, denn wir glauben, dass gebotene Sorgfalt unsere Ausfall- und Verlustraten niedrig halten wird.

Wir haben das Factoring-Produkt so konstruiert, dass wir ein hohes Maß an Sicherheit haben. So haben wir Ansprüche gegenüber dem Käufer, in den meisten Fällen Rückgriff auf das Unternehmen (d. h. wenn der Käufer nicht zahlt, muss der Kreditnehmer die unbezahlte Rechnung decken) und in allen Fällen garantieren die Anteilseigner oder die Geschäftsführer des Kreditnehmers durch ihre Unterschrift persönlich, dass die eingereichten Informationen korrekt und sachlich richtig sind. Unsere Konstruktion ist auch bei einer Insolvenz des Kreditnehmers hilfreich, da wir in diesem Fall vom Insolvenzverwalter unabhängig sind und direkte Ansprüche gegenüber dem Käufer haben.

Wie ist Ihre Erfahrung mit der Rückzahlungsdisziplin?

Die Zahlungsmoral hängt bei Rechnungen von der Branche und der Größe des Käufers ab. Große Konzerne haben automatisierte Buchführungs- und Zahlungssysteme, die Zahlungen genau am Fälligkeitsdatum vornehmen, während es bei kleineren Unternehmen wahrscheinlicher ist, dass sie die Zahlungsfristen um 1-15 Tage ausdehnen. Unsere internen Daten zeigen, dass vorzeitige Zahlungen des Käufers oder Rückzahlungen durch den Kreditnehmer 27%, Rechnungen, die am Fälligkeitstag gezahlt werden, 21%, Zahlungen innerhalb von 30 Tagen nach dem Fälligkeitstag 46% und Zahlungen mehr als 30 Tage nach der Frist die verbleibenden 6% der Fälle ausmachen.

Warum sollten Mintos- Investoren in DEBIFO-Rechnungen investieren wollen?

Erstens sind von DEBIFO finanzierte Rechnungen ein kurzfristiges Anlageprodukt mit einer durchschnittlichen Zahlungsfrist von 45 Tagen. Zweitens sind Rechnungen ein relativ sicheres Anlageprodukt, da es durch Forderungen, die zweitliquidesten Vermögenswerte in einem Unternehmen, gesichert ist. Drittens können Investoren mit einer zweistelligen Nettojahresrendite bei von DEBIFO finanzierten Rechnungen kalkulieren. Viertens liefern Investitionen in Rechnungen lebenswichtige Finanzmittel für Kleinunternehmen in Litauen. Und schließlich ist Factoring ein relativ neues Anlageprodukt, das sich durch eine geringe Korrelation zu traditionellen Anlagekategorien auszeichnet und Investoren eine weitere Streuung ermöglicht.

Frage: Planen Sie, das Rechnungsvolumen auf der Mintos-Plattform zu vergrößern?

Sicher. Während der ersten acht Monate hat das DEBIFO-Team die Rechnungen fast ausschließlich aus Eigenkapital finanziert. Sobald wir sicher waren, dass das Modell rentabel ist, haben wir entschieden, externe Investoren heranzuziehen. Der Kundenstamm von DEBIFO wächst stetig und der Umsatz steigt. Deshalb vergrößern wir entsprechend das Angebot an Rechnungen auf der Mintos-Plattform.

DEBIFOs Finanzdaten finden Sie hier.

Bemerkungen