Neue Regeln beim Investieren in Banknote-Kredite

18.10.2016

mintosblog

Wir möchten Sie mit den neuen Regeln bekannt machen, die ab jetzt in Bezug auf Investieren in Banknote-Kredite gelten. Banknote hat ihre Lizenz zur Erbringung von Verbraucherkreditdienstleistungen in Lettland auf unbegrenzte Zeit verlängert. Unter Berücksichtigung der Lizenzeinschränkungen wurden neue Regeln eingeführt.

Wie funktioniert die neue Regelung?

Um das Recht auf Exposition auf Banknote-Kredite zu bekommen, können Investoren in die von Mintos Finance an Banknote gewährten Kredite investieren; ihre Rückzahlung hängt von den Zahlungen ab, die von Kreditnehmern geleistet werden. Jedes Darlehen von Mintos Finance an Banknote ist an ein konkretes Darlehen von Banknote an Kreditnehmer gebunden.

Mintos Finance ist ein Unternehmen der Mintos-Gruppe.

Informationen zur Struktur des Geschäfts können Sie in Detail im Darlehensvertrag und Zessionsvertrag von Mintos Finance nachlesen.

Welchen Einfluss hat die neue Regelung auf Investoren?

Investoren, die nach den neuen Regeln investieren, erhalten immer noch Recht auf Exposition auf Banknote-Kredite, die den Kreditnehmern gewährt werden. Während aber bis jetzt die Anleger ein Direktanspruchsrecht gegen Endkreditnehmer erhielten, wird nach der neuen Regelung ein Direktanspruchsrecht gegen Darlehensanbahner – in diesem Fall also Banknote – gewährt.

Da diese Änderungen das Risikoprofil der Investitionen beeinflussen, wird aus den Auto Invest-Einstellungen der Vermerk über Investieren in Banknote-Kredite entfernt. Um in Banknote-Kredite via Auto Invest nach den neuen Regeln zu investieren, bitten wir Sie, ein entsprechendes Auto Invest-Portfolio erneut zu erstellen.

Bei Fragen oder Problemen nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Kundendienst auf! Wir helfen Ihnen gerne!

Bemerkungen