Status-Update zu den ausgefallenes Kreditunternehmen und der Einholung investierter Gelder

31.03.2020

mintosblog

Von nun an werden wir Ihnen eine monatliche Zusammenfassung mit allen wichtigen Statistiken in einem Beitrag zur Verfügung stellen. Im Folgenden finden Sie in diesem Artikel auch unsere Kommentare zum aktuellen Stand und zu den von den einzelnen Kreditgebern zurückerhaltenen Mitteln.

Peachy

Peachy beschloss, den Betrieb einzustellen, nachdem das Unternehmen keinen profitablen Weg gefunden hatte, seine Geschäfte in Übereinstimmung mit den kürzlich von der Financial Conduct Authority (FCA) aufgestellten regulatorischen Anforderungen fortzusetzen. Das Unternehmen leitete den Abwicklungsprozess ein, um eine nachhaltige Geschäftsaufgabe zu bewerkstelligen. Mintos hat die Kommunikation mit den Verwaltern aufgenommen und die angeforderten Informationen für die Auszahlungen an die Mintos-Investoren zur Verfügung gestellt. Kurz vor der Abwicklung überwies Peachy die Rückzahlungen der Darlehensnehmer in Höhe von 330.675 € an die Investoren und der Verwalter erwartet, dass die Mintos-Investoren in vollem Umfang ausgezahlt werden.

Monego

Im Dezember 2019 zog die Zentralbank des Kosovo (CBK) die Lizenz von Monego aufgrund von Verstößen gegen die lokalen Vorschriften über die Höchstgrenzen des effektiven Jahreszinses für lokale Kreditnehmer ein. Infolgedessen stoppte Monego die Vergabe neuer Kredite. Während Monego versuchte, gegen die Entscheidung Berufung einzulegen, geht der Liquidationsprozess durch den von der CBK ernannten Liquidator weiter. Mintos hat im Rahmen des Liquidationsverfahrens Gläubigerforderungen angemeldet und dem Monego-Liquidator Informationen für die Auszahlungen an die Mintos-Investoren zur Verfügung gestellt. Mit Stand vom 24. März 2020 hat Monego seit Beginn der Liquidation Kreditnehmerrückzahlungen in Höhe von fast 2 Mio. Euro überwiesen, die an die betroffenen Investoren ausgezahlt wurden. Derzeit warten wir auf zukünftige Auszahlungen.

IuteCredit Kosovo

Die Zentralbank des Kosovo (CBK) hat IuteCredit Kosovo die Lizenz wegen Verstößen gegen die lokalen Vorschriften über die Obergrenzen für den effektiven Jahreszins für lokale Kreditnehmer entzogen. Die IuteCredit-Gruppe, die Muttergesellschaft von IuteCredit Kosovo, hat beim Internationalen Schiedsgericht der Internationalen Handelskammer einen Antrag auf ein Schiedsverfahren gestellt, während der Prozess der Liquidation durch den von der CBK ernannten Liquidator fortgesetzt wird. Derzeit ist die Liquidation des Unternehmens noch im Gange. Bisher wurden die Forderungen der Mintos-Gläubiger eingereicht und IuteCredit hat die Rückzahlungen der Kreditnehmer im Rahmen der Konzernbürgschaft in Höhe von 2,6 Mio. Euro überwiesen. Während die Zahlungen im Rahmen der Konzernbürgschaft erfolgen, ergreift Mintos Maßnahmen, um das bestmögliche Ergebnis bei der Einreichung von Gläubigerforderungen gegenüber dem Liquidator von LuteCredit Kosovo zu gewährleisten.

Metrokredit 

Die russische Zentralbank setzte die Lizenz von Metrokredit aus und entfernte das Unternehmen aus dem staatlichen Register der Mikrofinanzorganisationen. Infolgedessen hat Metrokredit die Vergabe neuer Kredite ausgesetzt, verwaltet jedoch weiterhin die Kredite von vor dem 6. November 2019 und bietet Verlängerungen gemäß den Vertragsbedingungen an, falls der Kreditnehmer dies beantragt und Metrokredit dies für angemessen hält. Metrokredit hat bereits eine Rückzahlung von 4,5 Mio. € an die betroffenen Investoren auf Mintos in Form von Kreditnehmerrückzahlungen und einem Rückkauf von Krediten geleistet. Für Kredite, die 60 Tage überfällig sind, gewährt Metrokredit weiterhin die Rückkaufgarantie. Auf der Grundlage historischer Daten gehen wir davon aus, dass rund 20 % der derzeit ausstehenden Kredite 60 Tage überfällig sein werden, wobei die überwiegende Mehrheit der Metrokredit-Kredite planmäßig abgewickelt werden wird.

Rapido

Im Oktober 2019 wurden alle von Rapido Finance vergebenen Kredite auf dem Primär- und Sekundärmarkt von Mintos ausgesetzt, da der Kreditgeber die Rückzahlungen nicht rechtzeitig an die Mintos-Investoren überwies. Rapido hatte im Januar 2020 Insolvenz angemeldet. Mintos meldete daraufhin die Forderungen der Gläubiger an und diese wurden für das Insolvenzverfahren hinterlegt.

Aforti

Im August 2019 setzte Mintos den Primär- und Sekundärmarkt für von Aforti Finance gewährte Kredite aus, da das Unternehmen mit Kreditnehmerrückzahlungen an die Mintos-Investoren überfällig war und vereinbarte einen Zahlungsplan mit Aforti. Mintos hat die Zahlungen nicht wie vereinbart erhalten. Nach langwierigen Verhandlungen einigten sich Mintos und Aforti Finance im Februar 2020 auf einen umstrukturierten Zahlungsplan und zusätzliche Sicherheiten für die Investoren. Aforti Finance hat Rückzahlungen der Kreditnehmer in Höhe von 235.255 € an die Mintos-Investoren überwiesen. Zum jetzigen Zeitpunkt hat Aforti Finance noch nicht den gesamten verbleibenden Rückzahlungsbetrag beglichen und arbeitet auch nicht mehr an der Ermittlung der Gründe oder möglicher Lösungen dafür mit. Deshalb sind wir weiterhin in der Angelegenheit aktiv.

Eurocent

Im Juni 2017 bemerkte das Mintos-Team, dass Eurocent die Rückzahlung seiner Unternehmensanleihen verpasst hatte und beschloss, das Unternehmen aus dem Markt zu entfernen. Aufgrund der komplexen Eigentums- und Rechtslage von Eurocent und der Unfähigkeit, einen Investor zu finden, stellte das Unternehmen bald darauf seine Tätigkeit ein. Mintos hat im Namen der Investoren einen Antrag auf Erhalt des Gläubigerstatus gestellt, um die restlichen Rückzahlungen, von denen 183.179 € bereits gezahlt wurden, zurückzuerhalten. Derzeit warten wir auf die Genehmigung der Gläubigerliste durch das Bezirksgericht Krakau.

Schauen Sie regelmäßig nach neuen Informationen von uns

Bei der Bearbeitung dieser Fälle ist es unsere oberste Priorität, die Gelder der Investoren so schnell wie möglich einzuholen. Gegenwärtig können wir feststellen, dass der Betrag aus investiertem Kapital und erwirtschafteter Zinsen, den wir durch die Einholungsprozesse bereits erhalten haben, nahe an der Gesamthöhe der Anlagesumme der Investoren liegt.

Bitte beachten Sie, dass die kürzlich ausgesetzten Kreditgeber Varks und AlexCredit in der nächsten Aktualisierung hinzugefügt werden, da wir deren aktuelle Situation noch untersuchen. In der Zwischenzeit danken wir Ihnen für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.

Bemerkungen

Suchen

Important

Folgen Sie uns